DIE WICHTIGKEIT DER ENTSCHEIDUNGSFINDUNG

Nur wer Entscheidungen trifft hält das Leben in Schwung, in Fluss.

Entscheidungslosigkeit ist Stagnation, die das Leben hemmt.

Wer sich entscheidet bringt somit das Leben wieder zum Fließen, da der getroffenen Entscheidung Energie zufließt und diese das Leben, das ohne Entscheidung war, in Fluss bringt.

Entscheidungen zu treffen ist als Motto des Lebens zu betrachten.

Es gibt unzählige Wege, die Menschen gehen können, unzählige Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Indem man sich entscheidet, wählt man und die Wahl bestimmt das Leben.

Der, der wählt, lebt.

Der, der sich nicht entscheiden kann, verpasst sein Leben!

Das Leben hängt wie an Seiten von Möglichkeiten ohne jemals den Boden zu berühren und sich zu verwirklichen. Durch die Wahl schneidet man die Seite ab und wählt somit eine Seite, eine Möglichkeit aus, die sich am Boden der Tatsachen verwirklicht und sich als Leben zeigt.

Die scheinbare Sicherheit, die die vielen Möglichkeiten sind, ist weg,

wenn man sich für einen Weg entscheidet.

Dieser Weg wird der eigene Weg.

Daher muss man lernen Entscheidungen zu treffen und dahinter zu stehen.

Oft hat man große Angst Entscheidungen zu treffen, weil man Angst hast, falsch zu wählen.

Aber man kann nicht falsch wählen.

Man kann nur Erfahrungen wählen.

Sich jeden Tag neu entscheiden für das, was man leben will.

Die Liebe wählen - Jeden Tag und das Leben erfüllt sich.